leitung

accademia di monaco - Joachim Tschiedel

Joachim Tschiedel

Künstlerischer Leiter

 

Joachim Tschiedel ist stellvertretender Leiter des Masterstudiengang Musiktheater an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und dort für alle musikalischen Einstudierungen im Musiktheater verantwortlich. Herausragende Dirigate der letzten Jahre: LE NOZZE DI FIGARO, COSÌ FAN TUTTE, DIE GÄRTNERIN AUS LIEBE, EUGEN ONEGIN und LA CENERENTOLA. Besonders zu erwähnen: das begeisternde Spiel der Hofkapelle München bei Mozarts COSÌ FAN TUTTE, was zu wertvollen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen über das historisch informierte Musizieren führte. In der Produktion von Mozarts FIGARO mit dem Münchner Kammerorchester die Rezitative am Hammerklavier spielend, wurde diese von der Fachzeitschrift Opernwelt zur Inszenierung des Jahres nominiert.

Nach dem Dirigierstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und Engagements an den Theatern von Eisenach und Dessau schloss sich der Aufbaustudiengang Kultur- und Medienmanagement, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, an. Es folgten Gastdirigate beim Rundfunksinfonieorchester Berlin, an der Hamburgischen Staatsoper, bei der Staatlichen Philharmonie Halle, beim Stuttgarter Kammerorchester, dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz und den Münchner Symphonikern. Bei der Produktion LA FINTA GIARDINIERA im November 2011 dirigierte er das Münchener Kammerorchester, der Münchner Merkur schrieb: „Einen schöneren, erfüllteren Mozart gibt es in München derzeit nicht zu hören.”

Mit Ulf Schirmer und dem Münchner Rundfunkorchester verbindet Joachim Tschiedel im Rahmen der Musiktheaterproduktionen an der Bayerischen Theaterakademie eine außergewöhnlich enge Zusammenarbeit: Co-Dirigat von Peter Eötvös’ Oper DREI SCHWESTERN in der hoch gelobten Inszenierung von Rosamund Gilmore. Mit dieser Oper debütierte er im Juli 2011 an der Staatsoper Berlin bei der Staatskapelle.

Im März 2012 leitete er erneut das Werkstatt-Opernprojekt an der Theaterakademie, nach RADAMES von Eötvös und PELLEAS von Debussy/Brook, LA VIDA BREVE von Manuel de Falla in einer viel beachteten eigenen instrumentalen Fassung.

Im Juni 2012 dirigierte Joachim Tschiedel mit Janaceks tiefgründiger Oper DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN wiederum das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz, im November das Münchner Rundfunkorchester mit Donizettis I PAZZI PER PROGETTO und Strasnoys LE BAL und im März 2013 erneut die Hofkapelle München mit Simon Mayrs ADELASIA ED ALERAMO.

Im Oktober 2013 leitete er die viel beachtete Premiere von Händels IMENEO mit dem Barockorchester der Hochschule für Musik und Theater München.

Im Oktober 2014 erfolgte gemeinsam mit der Geigerin Mary Utiger die Gründung des Originalklangensembles Accademia di Monaco. Das Antrittskonzert zur Eröffnung der Münchner Residenzwoche wurde von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert.

 

accademia di monaco - Joachim Tschiedel

Mary Utiger

Konzertmeisterin

 

Die Geigerin Mary Utiger, geboren in Wisconsin USA, ist seit 1982 in Europa ansässig. Nach ihrem Masterstudium in Bostons New England Conservatory  bei Dorothy DeLay, entdeckte Mary Utiger die für sie damals neuen Klangfarben und Interpretationsmöglichkeiten der alten Musik. Die damals noch junge Originalklangbewegung faszinierte sie so sehr, dass diese zur ihre Leidenschaft wurde und bis heute ihre musikalisches Leben prägt. Nun spezialisiert auf  historische Aufführungspraxis, wurde sie 1984 Preisträgerin beim internationalen Wettbewerb für Alte Musik in Brügge.

Sie konzertierte mit vielen bekannten Ensembles, u.a. London Baroque, Musica Antiqua Köln, Camerata Köln, Les Adieux und Concentus Musicus Wien. Als gefragte Konzertmeisterin arbeitet sie zusammen u.a. mit den Orchestern La Stagione Frankfurt und Collegium Cartusianum Köln. Seit 1995 leitet sie vom Konzertmeisterpult aus das Ensemble Neue Düsseldorfer Hofmusik, mit dem sie 2001 den Echo Preis für eine Telemann Einspielung bei MDG gewann. Als Coach und/oder als musikalische Leiterin gastiert sie öfters bei verschiedenen europäischen Symphonieorchestern, u.a. in Norwegen, Schweden, Düsseldorf, Duisburg und Rostock.

Mary Utiger ist seit 2001 Professorin an der Hochschule für Musik und Theater München und war Jurorin bei Internationalen Wettbewerben, u.a. Bach-Wettbewerb Leipzig und Telemann-Wettbewerb Magdeburg. Mary Utiger gibt Workshops und Meisterklassen in ganz Europa und ist als Solistin, Konzertmeisterin und vor allem in vielen Kammermusikbesetzungen auf zahlreichen CDs, u.a. der Labels Deutsche Grammophon, Harmonia Mundi, EMI, NDH, Teldec, Capriccio und MDG zu hören.